Kurse

Einzeltherapie und -unterricht

gerne jederzeit nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 0451 6132755
E-Mail: info@kerstin-liesching.de

 

Kostenübernahme durch die Beihilfe und private Krankenversicherungen sowie alle gesetzlichen Krankenkassen.

als staatl. gepr. Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin bin ich auf Grund meiner Ausbildung und meiner uneingeschränkten Zulassung durch die Gesetzlichen Krankenkassen (gemäß Sozialgesetzbuch V) umfassend qualifiziert für die Therapie von Stimm-, Sprech-, Sprach- und Hörstörungen.


OASENTAG – verweilen im Alltag

  • DA-SEIN in Resonanz mit dem was ist
  • Verweilen mit Herzensanliegen
  • Körperwahrnehmungs- und Atemübungen in Verbindung mit Bewegung und Stimme

Impulse für persönliche Stille, Musik und gemeinsames Essen geben dem Tag Rhythmus und Halt.

Bequeme Kleidung, leichte flache Schuhe, eine Matte und/oder eine Decke sowie ein Beitrag zum Mittagsimbiss sind hilfreich.

Kursleitung:
Kerstin Liesching
Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin nach Schlaffhorst-Andersen
Feldenkraispädagogin
Focusingberaterin

&

Silke Meyer
Leiterin des Frauenwerks LL
systemisch-integrative
Paar-und Familientherapeutin (DGSF)
und für kreative Sozialtherapie

Kosten 30 €
Teilnehmer*innen 8 – 12                 
Uhrzeit: 10 -17 inclusive Mittagspause
Anmeldung bis zum 03.10. unter 0451/ 300 86 87 12 oder frauenwerk-hl@kirche-ll.de


"Dem Wunder leise die Hand hinhalten."

Atemtag

Atmen ist Leben. Der Rhythmus des Atems spiegelt den Wechsel zwischen aktivem Tun, Sein und Kraftzuwachs wieder. Einfache Atem-, Stimm- und Bewegungsübungen (nach Schlaffhorst Andersen) lassen uns entdecken, wie wir dem natürlichen Lebensrhythmus näher kommen können.

Unsere Hände begleiten und spiegeln den Atem. Sie geben Halt. Sie schaffen Raum. Sie verdeutlichen. Sie verstärken. Sie geben, ruhen und nehmen. Sie sind uns Brücke zwischen innerer und äußerer Bewegung.

Kursleitung:
Kerstin Liesching
Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin nach Schlaffhorst-Andersen
Feldenkraispädagogin
Focusingberaterin

Samstag: 04.04.2020 aufgrund der Coronakrise verschoben auf  Samstag, 27.06.2020
Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr
Teilnehmerzahl: 6 - 12
Kosten: 40,00 Euro
inkl. Getränke, Suppe und Kuchen am Nachmittag

Anmeldung:
Kloster Mariensee
Klosterbüro
Tel: 05034 – 879990
info@kloster-mariensee.de

Kursangebote

Folgende Kursangebote können bei mir telefonisch oder per E-Mail angefragt werden.

Sprechen Sie mich an und wir können in einem persönlichen Gespräch.
Ihre genauen Wünsche und Vorstellungen mit meinen Ideen abgleichen.

Die Kurse sind für eine Gruppengröße von 6 - 15 Personen geeignet.
Honorar nach Vereinbarung

Sprechen mal anders – in Resonanz mit mir

Basisübungen nach Schlaffhorst-Andersen

Sprechen kann jeder!
Trotzdem klingt die Stimme bei intensivem Gebrauch häufig angestrengt und resonanzarm.
Inhalte können nicht mehr wunschgemäß vermittelt werden.
Sprechen erschöpft.
Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes verstimmt.

Sprechen ist an bestimmte physiologische „Spielregeln“ gebunden.
Beziehen wir diese physiologischen Gesetzmäßigkeiten unseres Organismus in die Stimmgebung mit ein entlastet und stärkt dies die Stimme und dient einer authentischeren Ausdrucksgestaltung.

In dem Workshop wollen wir uns dieser lebendigen Gesetzmäßigkeiten praktisch bewusst werden. Atem-, Stimm-, Sprech- und Bewegungsübungen sind unser Handwerkszeug. Die Übungen werden exemplarisch zur Verdeutlichung eines unangestrengteren und resonanzreicheren Sprechens eingesetzt.


Auf den Punkt gebracht.

Atem und Stimme schulen mit Hilfe der Atemschriftzeichen

Die Atemschriftzeichen nach Schlaffhorst-Andersen sind indirekte Atem- und Stimmübungen. Sie bestehen aus einer Abfolge von Zeichen, die auf bestimmten inneren, dem Organismus zugehörigen Gesetzmäßigkeiten beruhen.

Als Menschen unterliegen wir bestimmten physiologischen „Spielregeln“. Gehen wir damit konform fühlen wir uns wohl und im Gleichgewicht. Der Atem, die Stimme und Sprache sind dann belastbar und einsatzfähig. Oft genug geschieht es aber auch, dass das Gleichgewicht dieser Kräfte durch Überbelastung, einseitige Beanspruchung o. ä. auseinanderfällt und nachhaltig gestört wird. Das äußert sich physisch in Atem- oder Stimmbeschwerden und Sprechhemmungen. Aber auch psychische Labilität kann eine Folge davon sein.

Durch ihre einfache und spielerische Anwendung ,- „man nehme Papier und Stift …“ haben die Atemschriftzeichen sicht-, hör- und fühlbar eine Harmonisierung des inneren Gleichgewichtes zur Folge. Sie sind konkret übbare Hilfen für jeden, der beruflich seine Stimme viel einsetzen muss. Sie bewirken positive Veränderungen bei Sprechhemmungen wie Stottern und Redeflußstörungen. Ich freue mich über ihr Interesse.


Freiraum in der Stimmtherapie

In der Therapie stehen wir als Therapeuten und Klienten häufig unter Druck schnell und noch schneller und sofort effektiv arbeiten zu müssen. Eng eingegrenzte Regelwerke von außen und nicht zuletzt in uns selber setzen uns diesem Druck aus. Für die Arbeit mit der Atmung und Stimme ist das kontraproduktiv.

Dem Focusing und dem Konzept Schlaffhorst-Andersen entlehnt möchte ich über die Wege Freiraum, Zeit, Wiederholung und Körperbewusstsein in kleinen Übungen daran erinnern, wie wir diesem inneren und äußeren Druck gelassener begegnen können. Freiraum entsteht immer da, wo wir uns selbst nicht auf die Füße treten.

Der Kurs richtet sich sowohl an Therapeuten, wie auch an Menschen mit Atem-, Sprech- und Stimmschwierigkeiten

Veröffentlichung im Mitteilungsheft des Freundeskreises Schlaffhorst-Andersen e. V. 2015 und im Focusing Journal 2016
"Hilflosigkeit in Stärke verwandeln"